Förster Ludewig Platz

Stempelstelle 133 / Förster – Ludewig – Platz

Der Förster-Ludewig-Platz ist ein sehr schöner Rastplatz und befindet sich am Dammgraben zwischen Altenau und dem Torfhaus.

Der Rastplatz wurde sehr ansprechend mit einer Sitzgruppe und der Schachtkopf-Hütte gestaltet. Über ein Absetzbecken des Dammgrabens, welches das vom Nabentaler Wasserfall kommende wilde Wasser von seiner Sedimentflut befreit, gelangt man über einen Steg zu einem weiteren kleinen Rastplatz.

Dort wurde vom Oberförster Pittau ein Denkmal für die im Ersten Weltkrieg gefallenen Waldarbeiter und den Förster Meyer aufgestellt. Der Stempelkasten befindet sich ebenfalls auf dieser kleinen Halbinsel, welche einlädt um einen Moment dem gurgelnden Wasser zu lauschen und zu Besinnung zu kommen.

Der kürzeste Zugangsweg beginnt an dem kleinen Parkplatz, rechterhand der Straße von Torfhaus nach Altenau. Von dort aus folgt man den Weg entlang des romantischen, mit Farnen bewachsenen Dammgrabens zur Stempelstelle. Oberhalb des Förster-Ludewig-Platzes führt der Harzer Hexenstieg über den Nabentaler-Wasserfall und die Skiwiese am Rinderkopf zum Torfhaus.

Man kann aber auch an dem Dammgraben zurück gehen, die Straße überqueren und dem Dammgraben bis zur „Kleinen Oker“ HWN 149  folgen.

Die beiden Stempelstellen an diesem Abschnitt des Dammgrabens sind besonders für Familien mit kleinen Kinder aber auch für Senioren mit körperlichen Einschränkungen geeignet.