Granestausee

Stempelstelle 110 / Granestausee

Die Granetalsperre liegt oberhalb des Langelsheimer Stadtteils Astfeld/Herzog Juliushütte.

Die Granetalsperre ist mit Baujahr 1969 die jüngste der Harztalsperren und wurde im Granetal errichtet. Da der Fluss Grane selbst zu wenig Wasser für den 3 km langen See führte, wurde ein ca. 7,4 km langer Stollen zur Oker unterhalb der Okertalsperre angelegt. Dieser nimmt unterwegs auch Wasser aus der Gose auf. Ein weiterer 4,8 km langer Stollen führt von der Radau aus zur Großen Romke und somit auch in den Oker-Grane-Stollen. Zur Innerstetalsperre besteht ebenfalls eine unterirdische Verbindung.

Die Stempelstelle befindet sich an der Ostseite des Stausees und ist am kürzesten vom Parkplatz „Unter den Eichen“ oberhalb des Goslarer Stadtteils Steinberg zu erreichen.

Man kann die Tour wunderbar kombinieren mit der HWN 111 Steinbergturm und anschließend in der Steinbergalm einkehren.

Der Granestausee wurde von unseren Wanderfreunden zur schönsten Stempelstelle 2011 gekürt.