Eckerloch

Stempelstelle 11 / Eckerloch

Das Eckerloch (845 m ü. NN) ist eine Talmulde in Schierke. Der Wanderweg durch das Eckerloch zählt zu den schönsten Wanderwegen im Harz.

Die Geschichte der Eckerlochschanze beginnt Anfang der 20er Jahre, als die Schierker die Südhangschanze am Erdbeerkopf aufgaben und einen Platz für eine neue schneesichere Schanze suchten.

Das Eckerloch wurde ihnen 1923 von der Fürstlichen Stolberg Wernigerödischen Kammer      zum Bau einer Sprungschanze überlassen, und diese gehörte in den Jahren danach zu den renommierten Skischanzen im Harz.

1950 fand dort die erste DDR-Meisterschaft im Skispringen statt, nachdem sie 1949                   neu aufgebaut wurde. Gleichzeitig erfolgte die Namensweihe zur „Schanze der Einheit“.

Die damalige politische Entwicklung in Deutschland ließ mit fortschreitender Zeit leider keine Einheit zu und mit der Errichtung der Berliner Mauer 1961 und der zwangsläufigen Teilung Deutschlands war ihr Schicksal besiegelt.

Auf Grund der Lage im unmittelbaren Grenzsperrbezirk der DDR durfte sie nicht mehr benutzt werden, verfiel im Laufe der Zeit und wurde schließlich in den 70er Jahren abgerissen.

Von Schierke aus folgt man zunächst der Brockenstraße, bis der Eckerlochstieg am einen  kleinen Wasserwerk nach rechts abzweigt. Ab dem Rastplatz im Eckerloch bei dem sich der Stempelkasten in der Schutzhütte befindet wird der Weg deutlich steiler und steiniger.