Kategorie-Archiv: Allgemein

Auf 67 Kilometern Klöster, Kirchen und reizvolle Natur entdecken

Auf Pilgertour durch den Harz

Klöster waren und sind Schatzkammern der Geschichte, Orte des Wissens und Bewahrens, Stätten des Gebets. Noch heute finden sich im Harz viele gut erhaltene Klöster und Kirchen, teilweise mit bedeutenden Kirchenschätzen.

Auf dem Harzer Klosterwanderweg erholen sich Körper, Geist und Seele. Finden Sie hier Ruhe und Entspannung bei einer Wanderung auf naturbelassenen Wegen zwischen den Klöstern Grauhof bei Goslar, den Klöstern in Ilsenburg und Drübeck bis zum Kloster Wendhusen in Thale.

Neben den kulturhistorischen Schätzen besticht der Weg durch die abwechslungsreiche, malerische Landschaft des Harzes.

Die Tour auf dem Klosterwanderweg startet z.B. am Kloster Wendhusen in Thale und führt durch romantische Mischwälder an der Bergkirche St. Bartolomäus vorbei entlang des Harzrandes zum Kloster Michaelstein nach Blankenburg.

Die nächste Etappe führt Sie nach Wernigerode, der Bunten Stadt am Harz über die sogenannte Himmelspforte im Ortsteil Hasserode.

Am Nationalpark Harz entlang geht es über Drübeck bis nach Ilsenburg. Die beiden Klöster in Drübeck und Ilsenburg an der Straße der Romanik beeindrucken mit ihrer gut erhaltenen Bausubstanz, die auch Kulisse für Filme wie „Die Päpstin“ waren.

Am Grünen Band, im ehemaligen innerdeutschen Grenzgebiet, verbindet der Weg  im weiteren Verlauf durch das Eckertal, am Erlebnisbauernhof Hasenbalg mit Waldcafe vorbei, nach Stapelburg und Abbenrode Sachsen-Anhalt und Niedersachsen.

Als Hintergrundkulisse thront immer der Brocken (1141m) weit sichtbar über der Mittel-gebirgslandschaft. Genießen Sie die ursprüngliche Landschaft auf Ihrem weiteren Weg von Abbenrode nach Lochtum und Kloster Wöltingerode bei Vienenburg.

Auch ein Start von Goslar aus ist möglich. Die Wanderung führt dann zunächst nach Grauhof, weiter über Wöltingerode zu den Stationen Ilsenburg und Drübeck und von dort weiter bis nach Wernigerode, Blankenburg und Thale.

Link zur Webseite des Harzer Klosterwanderweges

Spielregeln zur Wandernadel „Harzer Klosterwanderweg“
Für die Wandernadel „Harzer Klosterwanderweg“ sind insgesamt 9 Stempel nachzuweisen.
Im Begleitheft werden die neun unterschiedlichen Stempel am Harzer Klosterwanderweg gesammelt. Sie befinden sich in den purpurroten Stempelkästen an den jeweiligen Klosterorten.
Sollte trotz bester Wartung einmal ein Stempel nicht vorhanden oder das Stempeln aus Witterungsgründen nicht möglich sein, so genügt es, wenn die Identifikationsnummer des Stempelkastens (auf der Innenseite der Vorderklappe) und die Örtlichkeit im Stempelfeld notiert wird. Dies wird als Nachweis ebenfalls anerkannt.
Als Belohnung kann man eine Wandernadel mit einem kupfernen Pilgerkreuz erwerben.Harzer Klosterwanderweg Nadel

 

 

Aktuelle Termine 2017

Nachstehend teilen wir Ihnen die bereits fest geplanten Veranstaltungen für 2017 mit und freuen uns bereits jetzt auf Ihre Teilnahme:

 

Samstag, den 2. Dezember 2017 um 12:00 Uhr
Waldweihnacht im Rodelhaus Braunlage mit Sonderstempel

Veränderte Stempelstellen seit 16.04.2016

Wie Sie bereits unseren zahlreichen Veröffentlichungen in der Presse und den sozialen Netzwerken entnehmen konnten, haben wir zum 16.04.2016 folgende Stempelstellen verändert:

  • 43 Steinatalsperre -> neu: Wasserscheide Weser-Elbe „Hohe Tür“
  • 47 Dreiländerstein -> neu: Oberharzblick am Buchenberg
  • 56 Rappbodeblick -> neu: Rappbodeblick Trautenstein
  • 57 Hohle Eiche -> neu: Echowiese Allrode
  • 59 Windenhütte -> neu: Klostergrund Michaelstein
  • 61 Drei Kronen & Ehrt -> neu: Harzer Grauwacke Rieder
  • 83 Struvenberg -> neu: Austbergturm
  • 99 Komödienplatz -> neu: Hörninger Sattelköpfe
  • 102 Vereinsplatz -> neu: Lageswarte
  • 103 Kalte Birke -> neu: Luchsstein
  • 108 Brockenblick -> neu: Sudmerberger Warte
  • 111 Graneblockhaus -> neu: Steinbergturm Steinbergalm
  • 114 Sidecum -> neu: Ramseck
  • 121 Säperstelle -> neu: „Aussichtsreich“ Burgberg
  • 134 Brandner Klippe -> neu: Gustav-Baumann-Weg (NPH)
  • 142 Handwerkers Ruh -> neu: Mandolinenhütte
  • 147 Ackerblick -> neu: Eleonorenblick
  • 148 Waidmannsruhe -> neu: Naturmythenpfad (NPH)
  • 153 Schadenbeeksköpfe -> neu: Goedeckenplatz
  • 162 Alte Wache -> neu: Kreuztalsklippe
  • 166 Helbing Hütte -> neu: Sachsensteinhütte
  • 173 Hirschbüchenkopf -> neu: Hirschbüchenkopf Waldwiese
  • 175 Glasebach -> neu: Schaubergwerk Glasebach Stollen
  • 180 Selkemühle -> neu: Alter Kohlenschacht
  • 210 Meilerplatz -> neu: Schöne Aussicht Hainrode
  • 211 Kunstteich -> neu: Kiliansteiche
  • 214 Heimkehle -> neu: Reesbergdoline
  • 216 Hunrodeiche -> neu: Lutherbuche
  • 217 Dicke Buche -> neu: Sonnenkappe Oderteich (NPH)
  • 219 Wippertalsperre Mauer -> neu: Wippertalsperre Bank am Rundweg