Burg Hohnstein

Stempelstelle 98 / Ruine Hohnstein

Über dem Harzstädtchen Neustadt erhebt sich auf einem Porphyrkegel die imposante Ruine der fast 900 Jahre alten Burg Hohnstein.

Konrad von Sangerhausen erbaute sie um 1200. Die stark befestigte Anlage wurde die Stammburg der Grafen von Hohnstein. Über 500 Jahre herrschte auf dieser Burg vielfältiges Leben. Nach harten Auseinandersetzungen und verschiedenen Zerstörungen in der Grafschaft Hohnstein durch den Fleglerkrieg 1412 bis 1415 übernahmen 1417 die Stolberger Grafen das Schloß Hohnstein. 1627 in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges zerstörte Vitztum von Eckstädt mit einer Brandstiftung diese große Burgenanlage im Harz.

Seitdem können wir sie nur noch als Ruine erleben. Zwischen den Ruinenresten darf man jedoch träumen und seine Phantasie durch die Jahrhunderte wandern lassen. Genießen Sie die Zeit auf Burg Hohnstein.

Das Gasthaus auf der Burg wurde im Jahre 1908 erbaut und im Jahr 2000 umfassend saniert. Unter dem Motto „Zu Gast in einer anderen Zeit“ werden die Gäste fürstlich bewirtet.

http://www.burghohnstein.de/

Erwandern kann man die Burg Hohnstein von den Parkplätzen um Neustadt herum auf stets gut ausgeschilderten Wegen.