HWN Thumkuhlental

Stempelstelle 85 / Wasserkunst Thumkuhlental

Das Thumkulental liegt am Ortsausgang vom Wernigeröder Ortsteil Hasserode rechterhand der Straße nach Drei Annen Hohne.

Das Thumkuhlental wurde bis in das 18. Jahrhundert bergbaulich genutzt. Hier wurden vor allem Kobalt, Kupfer, Silber und Blei abgebaut. Am Naturkundlich-Geologischen Lehrpfad, welcher an alten Stolleneingängen vorbeiführt, geben Schautafeln einen Einblick in die Bergbaugeschichte des Hasseröder Reviers. Dort wurde auch eine Wasserkunst mit Wasserrad, Feldgestänge und Pumpenturm originalgetreu aufgebaut, an welcher sich der Stempelkasten befindet.

Der beste Ausgangspunkt für eine Wanderung durch das Thumkulental ist der Wanderparkplatz am Lossen-Denkmal direkt an der Straße nach Drei Annen Hohne.

Es wurde 1896 zu Ehren des berühmten Harzgeologen KARL AUGUST LOSSEN errichtet. Das Material des Granitobelisken stammt von den nahen Leistenklippen. Die den Sockel umlagernden Säulen bestehen aus Harzer Gesteinen.

Tourentipp Harzer Bergwald

Tourenvideo