Ebersburg

Stempelstelle 100 / Ebersburg

Die Burgruine Ebersburg (410 m ü. NN)  liegt auf einer nach Süden vorspringenden Bergkuppe nördlich von Hermannsacker.

Die Anlage wurde wahrscheinlich zwischen 1181 und 1183 erbaut. Im Jahr 1199 erscheint ein Heinrich von Eversberch als Marschall des Landgrafen von Thüringen. 1216 urkundet der Landgraf auf der Ebersburg.

Der Grundriss der Hauptburg ist ein verschobenes Rechteck, ca. 45 x 60 m groß. Im Innenhof liegt der mächtige, runde Bergfried mit 12,7 m Durchmesser und einer Mauerstärke von 4,5 m. Die Burg unterteilt sich in Vor- und Unterburg, sowie Oberburg mit Palas und Bergfried.

Nach 1587 wurde die Burg verlassen und verfiel. Um den heutigen Erhalt der Burgruine kümmert sich der „Verein für lebendiges Mittelalter e.V.“

Ein guter Ausgangspunkt ist der von Hermannsacker anzufahrende Parkplatz am Gasthaus zur Sägemühle.

http://www.harzlogierhaus.de