Philipsgruß

Stempelstelle 220 / Schutzhütte Phillippsgruß

Der Pavillon „Phillippsgruß“ befindet sich nordwestlich von Bad Sachsa auf dem Katzenstein in der Nähe des Ravensberges (660 m ü. NN).

Ein Stammgast des heilklimatischen Kurortes ließ den Pavillon an dieser Stelle errichten, da er den Ausblick von dieser Stelle, weit über Bad Sachsa hinaus bis hin zum Kyffhäuser, besonders schätzte.

Unterhalb des Phillippsgruß befindet sich der älteste Märchenpark Deutschlands, welcher bereits im Jahr 1910 errichtet wurde. Man verzichtet auch heute noch ganz bewusst auf Plastikfiguren und Sprachautomaten und stellt mit Naturmaterialien verschiedene Märchenszenen nach.

Ganz in der Nähe des Märchengrundes befindet sich der bereits im Jahr 1964 gegründete „Harzfalkenhof Bad Sachsa“. Seit dieser Zeit betriebt der Harzfalkenhof Greifvogelschutz, Griefvogelzucht und Greifvogelforschung. Er beherbergt ca. 80 Greifvögel, z.B. Adler, Geier, Falken, Eulen und andere Arten. Die Flugvorführungen von Falken, Adlern und anderen Greif-vögeln sind einmalig, aber auch die Zuchterfolge der paarweise in tierschutzgerechten Volieren gehaltenen Vögel können sich sehen lassen.

Webseite des Harzfalkenhof Bad Sachsa

Den schnellsten Zugang zum Phillippsgruß erhält man über einen beschilderten schmalen und steilen Pfad vom Märchengrund aus. Direkt vom Gipfel des Ravensberges führt ein reizvoller Wanderweg über die Käthe-Schulken-Hütte und den Ede-Baller-Weg zum Phillippsgruß.