Grenzweg am Kaffeehorst

Stempelstelle 18 / Grenzweg am Kaffeehorst

Der Rastplatz am Kaffehorst  (735 m) liegt direkt in der Nähe der ehemaligen innerdeutschen Grenze oberhalb der Bremke.

Die Bremke ist 4,7 km lang und überwindet 290 m Gefälle bis zur Mündung in die Warme Bode. Sie markierte auf ihren gesamten Verlauf ehemals die Grenze zur DDR und heute markiert sie die Grenze zu Sachsen-Anhalt.

In den ersten Nachkriegsjahren war dieser Weg auch als Schnapsweg bekannt. Schierker Feuerstein wurde nach Braunlage geschmuggelt und im Gegenzug Heringe nach Schierke.     Nach der Wiedervereinigung und dem Abriss des hier stehenden Wachturms wurde 1995 auf Initiative des Harzklubs dieser Rastplatz für Wanderer geschaffen.

Zwischen 2012 und 2013 wurde das gesamte Arial am Kaffeehorst umgestaltet. Es entstand für den Wintersport eine Vierer-Sesselbahn vom Kaffeehorst zum Wurmberggipfel mit 960 m Länge, 250 m Höhendifferenz und einer Förderleistung von 1.800 Pers./Std. Zusätzlich wurden neue Skipisten und ein Großparkplatz für 600 Fahrzeuge errichtet.

Man erreicht die Stempelstelle vom Parkplatz „Kaffeehorst“ über den ausgeschilderten Wanderweg. Es bietet sich an, die Wanderung zum ca. 2 km entfernten Wurmberg HWN 156 fortzusetzen.

Tourentipp Harzer Bergwald