Kapellenfleck

Stempelstelle 157 / Kappellenfleck

Der Kapellenfleck befindet sich zwischen Braunlage und Wieda, direkt am Kaiserweg.

Nach einer erhaltenen Urkunde schenkte der Graf von Scharzfeld im Jahr 1297 dem Kloster Walkenried eine Kapelle im Harzwald. Bei Ausgrabungsarbeiten im 19. Jahrhundert wurde an der Stelle des heutigen Kapellenflecks, ein kirchenartiger Grundriss freigelegt, bei dem es sich wahrscheinlich um die erwähnte Kapelle handelt.

Der heutige Wanderweg verläuft durch eine noch in Resten erhaltene Wall- und Grabenanlage hindurch, welche eventuell zu der Kapelle gehörte. Die Kapelle wurde vermutlich auch als Raststätte für Reisende genutzt, welche ein Lager für die Nacht suchten. Möglich ist auch, das hier eine Wechselstation für die aus dem Südharz heraufgekommen Zugtiergespanne eingerichtet war.

Vom Waldparkplatz „Lausebuche“ an der B 27 oberhalb von Braunlage führt der Kaiserweg direkt zum Kapellenfleck und weiter nach Wieda.