Schalker Turm

Stempelstelle 125 / Schalker Turm

Die Schalke ist ein 762 Meter hoher Berg zwischen Hahnenklee, Clausthal-Zellerfeld und Schulenberg.

Der Schalker Aussichtsturm wurde 1892 vom damaligen Harzklub Zweigverein Zellerfeld errichtet und 1992 vom Harzklub Zweigverein Clausthal-Zellerfeld restauriert. Er ist etwa 10,5 Meter hoch und rund 3,5 Tonnen schwer.

Seit 1959 befand sich während des Kalten Kriegs auf dem Gipfel auch der Schalker              Horchposten. Das war ein Standort der französischen Luft- und Fernmeldeaufklärung. In 1978/79 wurde dieser Horchposten um einen 64 m hohen Stahlbetonturm erweitert wurde. Während dieser Zeit wurde der Harzklub-Turm um 100 Meter versetzt.

Nach der Wiedervereinigung stand der Horchposten-Turm leer und wurde 2002 gesprengt.  Nach der Sprengung wurde der Harzklub-Turm wieder an seinen angestammten Platz zurück versetzt.

Von Festenburg aus führt ein Wanderweg über den Lochstein HWN 126 am Oberen Schalker Graben über 220 Höhenmeter zum Schalker Turm. Der kürzeste Weg führt vom                Wanderparkplatz „Auerhahn“ über die ehemalige Zufahrtsstraße des Horchpostens auf den Gipfel.