Teufelsmauer Blankenburg

10.11.2020 

Pflegemaßnahmen an der Teufelsmauer in Blankenburg

Voraussichtlich ab dem 16. bis 30.11.2020

Der Aufwuchs von Bäumen und Sträuchern gefährdet mehr und mehr die Teufelsmauer in Blankenburg. Um den Prozess der natürlichen Verwitterung zu verlangsamen, lässt der Regionalverband Harz im November Pflegemaßnahmen durchführen.

Insbesondere im Bereich von Großmutter-, Großvater- und Löbbeckefelsen drohen die Baumwurzeln die Sandsteinformationen zu sprengen. Dies soll durch die Pflegemaßnahmen verhindert werden. Außerdem sollen die Felsen als Lebensräume erhalten werden. Zeitweise müssen aufgrund der Pflegemaßnahmen Wege entlang der Felsen gesperrt werden. Um Verständnis für die zeitlich begrenzten notwendigen Einschränkungen des Besucherverkehrs wird gebeten.

Die Pflegemaßnahmen gehen auf einen Vorschlag der Stadt Blankenburg zurück. Die Arbeiten werden von einer Spezialfirma ausgeführt und erfolgen in enger Abstimmung mit der unteren Naturschutzbehörde und des Landeszentrums Wald. Gefördert werden die Pflegemaßnahmen aus dem Förderprogramm „Nicht-produktiver investiver Naturschutz“ des Landes Sachsen-Anhalt.

Der Regionalverband Harz als Träger des Naturparks und einer der Träger des UNESCO-Geoparks setzt sich u. a. für den Schutz des geologischen Erbes und Umweltbildung ein. Die Blankenburger Teufelsmauer ist Geopunkt 7 im Gebiet der Landmarke 9 – Roßtrappe.

Weitere Informationen unter: www.harzregion.de