Aussichtsreich 2

Stempelstelle 121 / „Aussichtsreich“ Burgberg

Das Gast- und Logierhaus „Aussichtsreich“ befindet sich hoch über Bad Harzburg auf dem  Burgberg (483 m ü. NN), der von der Stadt aus nur zu Fuß oder über eine Seilbahn zu erreichen ist.

Aus dem 8. Jahrhundert gibt es die erste Überlieferung durch den sächsischen Götzen Krodo. Zwischen 1065 und 1068 entsteht die erste Burg unter Kaiser Heinrich IV. Nach der Niederlage im Sachsenaufstand wird 1074 die Zerstörung der Burg beschlossen. 1180 baut Barbarossa die Burg wieder auf und aus. 1218 stirbt Kaiser Otto IV auf dem Burgberg, wo auch im Jahr 2010 die Reichsinsignien aufbewahrt wurden. Bis ins 16. Jahrhundert wechselt die Burg mehrmals ihre Besitzer bis 1650 Herzog August der Jüngere sie abreißen ließ.

In der Folgezeit gibt es immer wieder Ausgrabungen und Sicherungsmaßnahmen an den Burgresten. Mittlerweile hat sich der „Förderverein Historischer Burgberg Bad Harzburg e.V.“ gegründet.

http://www.die-harzburg.de/

Das Gast- und Logierhaus „Aussichtsreich“ wurde 2014 neu eröffnet und verspricht Gaumen und Gedanken zu entführen und zu verwöhnen. Mitten auf dem Burgberg gelegen, wird dem Besucher ein unvergesslicher Ausblick offenbart.                                                                                 Im Aussichtsreich kann man drinnen wie draußen die spannenden Kapriolen des Wetters beobachten und intensiv erleben. „Dem Wetter bei der Arbeit zuschauen“, diesen Satz prägte jüngst Dirk Junicke, Besitzer des Gast- und Logierhauses.

Von der Canossasäule aus haben Sie eine fantastische Aussicht bis weit in das Harzvorland hinein. Die Canossa-Säule auf dem Burgberg-Plateau wurde dort 1877 zu Ehren des Reichs-kanzlers Otto von Bismarck aufgestellt.

Man sollte die Wanderung zu den Stempelstellen HWN 122 Kreuz des deutschen Ostens, HWN170 Rabenklippe und  HWN 169 Molkenhaus fortsetzen.

Parkmöglichkeiten gibt es auf dem Großparkplatz in Bad Harzburg direkt an der B 4 Richtung Torfhaus. Dort muss man entscheiden ob man den Burgberg zu Fuß besteigen oder die 150 Höhenmeter mit der Seilbahn nach oben schweben will.

Die Stempelstelle befindet sich direkt am Gartenzaun des „Aussichtsreich“ direkt neben der Bergstation der Seilbahn.

Tourentipp Harzer Bergwald