Treppenstein

Stempelstelle 117 / Treppenstein

Der Treppenstein (511 m ü. NN) ist eine der bizarren Felsklippen im Okertal zwischen dem Goslarer Stadtteil Oker und der Okertalsperre.

Uralte in den Fels gehauene Stufen führen empor auf den Treppenstein und lassen darauf schließen, das der Fels schon auf die Menschen in der Vorzeit eine große Anziehungskraft ausgeübt hat.

Am Fuß des Treppensteins befand sich eine Befestigungsanlage, die 1989 durch Reste eines Steingebäudes und einen Halsgraben etwa 40 m vom Felsen entfernt entdeckt wurde. Sie ist heute noch 1,5 m tief und 4 m breit, teilweise noch tiefer und breiter. In diesem Bereich wurden seit 1963 Keramikscherben und Eisenfragmente gefunden, die dem 13. Jahrhundert zugeordnet werden.

Etwa 500 m oberhalb des Treppensteins liegt die kleine, vermutlich mittelalterliche Abschnittsbefestigung Tränkestein. Dabei handelt es sich um ein 50 m langes Wallgrabensystem. Der Graben ist noch 1,5 m tief und der Wall noch etwa 1 m hoch.

Vom Parkplatz Romkerhalle unterhalb der Okertalsperre sollte man zunächst den Wanderweg zum Romkerhaller Wasserfall einschlagen. Vom Wasserfall aus führt eine schöne Rundtour über die  Feigenbaumklippe, Mausefalle, Hexenküche, Kästehaus HWN 118 und zum Treppenstein.

Tourentipp Harzer Bergwald