Spielregeln

Der Wanderpass wird auf Ihren Namen ausgestellt und ist nicht übertragbar. Im Pass sammeln Sie die Stempel für die Wanderabzeichen der verschiedenen Leistungsstufen. Der Erwerb der Wanderabzeichen ist nicht zeitgebunden, das Sammeln der Stempel kann sich also auch auf mehrere Jahre erstrecken – ganz nach Ihren persönlichen Möglichkeiten.

 Stempel sammeln

Die Stempelstellen finden Sie an 222 sehenswerten Plätzen im Harz. Sie befinden sich bei Waldgaststätten, Schutzhütten und interessanten Aussichtspunkten, bei geologischen Besonderheiten und historischen Stätten. Die Stempel befinden sich in witterungsbeständigen dunkelgrünen Stempelkästen, welche Sie an ihrem typischen Aussehen schnell erkennen werden.

HWN Christina Queste

Auf der Queste HWN 212

Die Standorte der Stempelstellen finden Sie im Pass und auf unserer Offiziellen Wanderkarte der Harzer Wandernadel.

Ziel ist es, Stempel unterschiedlicher Stempelstellen zu sammeln. Jede Stempelstelle bzw. der entsprechende Stempelabdruck wird deshalb nur einmal gezählt und auch nur einmal für jedes Leistungsabzeichen gewertet. Die bereits gesammelten Stempel werden jedoch für das nächst höhere Abzeichen angerechnet.

Sollte trotz bester Wartung einmal ein Stempel nicht vorhanden oder ein Stempeln aus Witterungsgründen nicht möglich sein, so genügt es, wenn Sie sich die Identifikationsnummer des Stempelkastens (auf der Innenseite der Vorderklappe) und die Örtlichkeit in einem Stempelfeld notieren. Dies wird als Nachweis ebenfalls anerkannt.

Urwaldstieg Bernd Wolff

Urwaldstieg

TIPP: Unser Blanko-Notfallstempel sorgt in solchen Fällen trotzdem für einen schönen Eintrag im Pass. Ihr handgefertigtes Stempelunikat finden Sie in unserem  Online-Shop.

Wandernadel anstecken

Das Erreichen einer Leistungsstufe können Sie sich durch den Erwerb der entsprechenden Wandernadel bestätigen lassen.
Da sich die Strecken zwischen den einzelnen Stempelstellen in Länge und Schwierigkeitsgrad unterscheiden, ist die „Harzer Wandernadel“ nicht nur ein Angebot für ambitionierte Wanderer, sondern auch für Familien oder Senioren.

Gerade Kinder lassen sich von der Stempeljagd schnell begeistern und begleiten so Eltern oder Großeltern gern auf Stempeltouren. Ob anspruchsvolle Bergtour oder entspannter Waldspaziergang, mit der Harzer Wandernadel ist für jede Laune und jedes Alter etwas dabei. Dafür haben wir die Auszeichnung „Wanderprinz und Wanderprinzessin“ entwickelt, welche man bereits für 11 gesammelte Stempel bekommt.

Themenhefte

Zusätzlich zu unserem regulären Wanderpass haben wir uns noch drei spannenden harztypischen Themen gewidmet, für die wir spezielle Begleithefte entwickelt haben.

Wandernadel HARZER-HEXEN-STIEG – Fernwandern mit der Harzer Wandernadel              Auf rund 100 Kilometern, von Osterode nach Thale, durch den Nationalpark Harz und über den Brocken, entlang des Oberharzer Wasserregals und des Köhlerpfades, durch Harzer Bergbauregionen und das mystische Bodetal erleben Sie die Vielfalt des Harzes auf einem einzigen Wanderweg – dem mehrfach prämierten Fernwanderweg Harzer-Hexen-Stieg.            Die Stempel sammeln Sie im Begleitheft HARZER-HEXEN-STIEG, welches Ihnen zu jeder Stempelstelle umfangreiche Hintergrundinformationen bietet. Für das Abzeichen benötigen Sie 9 beliebige Stempel entlang des Harzer Hexenstieges und zusätzlich auf jeden Fall die HWN 69 und 140 im Wanderpass und im Begleitheft. Der Erwerb des Abzeichens ist nicht zeitgebunden.

Informationen zum Harzer Hexenstieg

HWN Hexenstieg

Auf dem Harzer Hexenstieg

Wandernadel GOETHE IM HARZ – Literarische Spurensuche beim Wanderstempeln     Johann Wolfgang von Goethe war zweifellos einer der berühmtesten Harzbesucher. An zahl-reichen Stellen im Harz hat der große Dichter seine Spuren hinterlassen. Die Wandernadel “Goethe im Harz” führt Sie an 28 Orte und Plätze, an denen Goethe einst weilte.

Wandernadel HARZER GRENZWEG – Zeitgeschichte und Natur erleben                                   Der Harzer Grenzweg verläuft zum größten Teil direkt auf verschwiegenen Grenzpfaden oder dem früheren „Kolonnenweg“ entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze.Vom Grenzturm in Rhoden bis zum Grenzlandmuseum Tettenborn erstreckt er sich auf einer Nord-Süd-Route fast 100 km entlang des Grünen Bandes. Auf Ihren Wanderungen zu den 22 Stempelstellen + 3 Sonderstempelstellen der Themennadel „Harzer Grenzweg“ erleben Sie hautnah deutsche Zeitgeschichte und einmalige Biotope, die im Schatten der Grenzanlagen unter den Bedingungen der militärischen Nutzung heranwuchsen.

Wandernadel Harzer Steiger – Auf den Spuren des Harzer Bergbaus                                     Das heutige Gesicht des Harzes wurde über Jahrhunderte hinweg durch den Bergbau und die dazu gehörigen Gewerke wie Forstwirtschaft und Metallurgie geprägt. Der Bergbau wurde seit der Bronzezeit über Tausende von Jahren betrieben und fast jeder Ort im Harz hat seinen Ursprung im Bergbau.  Auf Ihren Wanderungen für den Harzer Steiger werden Sie an verschiedenen Stationen die Bedeutung und Funktionsweise des Oberharzer Wasserregals kennenlernen. Sie erfahren Wissenswertes aus den verschiedenen Harzer Bergbauregionen, besuchen technische Denkmäler, das einmalige Weltkulturerbe Rammelsberg und historische Bergbaupfade. Für das Abzeichen HARZER STEIGER muss der Wanderer 111 verschiedene Stempel nachweisen davon 23 Bergbau-Pflichtstempel. Diese Bergbau-Pflichtstempel sind in der Stempelstellenliste mit dem Bergbausymbol Schlägel und Eisen gekennzeichnet. Diese Pflichtstempel sind im Wanderpass und im Begleitheft nachzuweisen.