Kategorie-Archiv: Allgemein

Fotowettbewerb der Harzer Wandernadel Einsendeschluß am 19. Juni 2017

Wir suchen typische Harzfotos mit Klippen, Flüssen, Wanderwegen sowie Fotos in denen unsere Stempelkästen gut in Szene gesetzt sind. Mit der Teilnahme am Wettbewerb erteilt der Teilnehmer der Harzer Wandernadel ein unwiderrufliches unbefristetes Nutzungsrecht die Fotos für die PR-Arbeit der Harzer Wandernadel nutzen zu können.

Die Fotos müssen für das Hochladen eine Größe von mindestens 3.423 x 2.278 px bei einer Dateigröße von maximal 4,5 MB besitzen. Die Fotos senden Sie bitte per E-Mail an:

vorstand@harzer-wandernadel.de (Zulässig ist ausschließlich das JPEG-Dateiformat.)

Die 10 besten Motive werden auf unserer Webseite und unserer Facebookseite veröffentlicht. Die Endauswahl der Siegermotive nehmen die Mitarbeiter der Harzer Wandernadel vor und loben dafür 10 attraktive Preise aus:

Erster bis Dritter Preis:

Jeweils eine Übernachtung für zwei Personen in Plumbohms Gast- und Logierhaus „Aussichtsreich“ auf dem Burgberg in Bad Harzburg. http://www.plumbohms.de

Zweiter bis Zehnter Preis:

Jeweils ein Mittagessen für vier Personen in einem gutem Harzer Gasthaus.

Mit der Teilnahme bestätigt der Teilnehmer, dass er der Urheber der hochgeladenen Bilder ist und damit uneingeschränkt über die Nutzungsrechte an den Fotos verfügt. Der Teilnehmer bestätigt weiterhin, dass die von ihm hochgeladenen Fotos frei von Rechte Dritter sind; insbesondere, dass sämtliche erkennbaren abgebildeten Personen mit den genannten Nutzungen einverstanden sind und dass Schutzrechte Dritter durch diese Nutzungen nicht verletzt werden.

Wandernder Stempelkasten – Station 2

Kuckanstal, Bad Sachsa vom 16. Juni bis 15. August

N 51.6053  E 10.5275

Das urwüchsige Kuckanstal bietet Einblicke in die Erdgeschichte und zeigt vielerlei geologische Besonderheiten. Auch als Vulkanweg bezeichnet gewährt es einen Einblick in das vor rund 290 Millionen Jahren erstarrte Vulkangestein des Ravensberges, dem Rhyolith und den bis zu 350 Millionen Jahre alten Ablagerungen von Meeressedimenten der Grauwacke.                      Ausführliche Informationstafeln erläutern die Besonderheiten dieses mystischen Tales.

HWN Sonderstempel Kuckanstal

Foto: Horst Müller, Bad Lauterberg

 

Auf 74 km Natur erleben am Lutherweg im Harz

Ministerpräsident eröffnete Stempelstellen am Lutherweg

Der Regionalverband Harz e.V. hat gemeinsam mit der Standortmarketing Südharz und der Harzer Wandernadel in den letzten Monaten den Lutherweg im Natur- und Geopark Harz enorm aufgewertet. Auf 74 km zwischen Rodishain in Thüringen und und der „Kalten Stelle“ in Unterrißdorf bei Eisleben wurden drei Naturerlebnisstationen montiert, ein Weinberg reanaturiert, neue Info-Tafeln aufgestellt und 10 Sonderstempelstellen der Harzer Wandernadel etabliert.

Um mit der Lutherrose ausgezeichnet zu werden sind die 10 Stempelabdrücke in einem sehr informativen Begleitheft zum Lutherweg nachzuweisen. Ab sofort ist das Begleitheft im Web-Shop der Harzer Wandernadel erhältlich.

An der offiziellen Eröffnung am 24.05.2017 nahm auch der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff teil.

hier klicken für den Film zur Eröffnung des Lutherweges

HWN Haseloff Wippertal

 

„Aktuell Heft“ 2017

HWN Aktuell Heft 2017

Aktuell Heft 2017

Unser Aktuell Heft für dieses Jahr ist ab sofort bei vielen Vertriebspartnern und natürlich im Servicebüro der Harzer Wandernadel erhältlich. Dort finden Sie alle Informationen zu unseren Veranstaltungen, Sonderstempeln und natürlich den „Wandernden Stempelstellen“ 2017/2018.

Auf 67 Kilometern Klöster, Kirchen und reizvolle Natur entdecken

Auf Pilgertour durch den Harz

Klöster waren und sind Schatzkammern der Geschichte, Orte des Wissens und Bewahrens, Stätten des Gebets. Noch heute finden sich im Harz viele gut erhaltene Klöster und Kirchen, teilweise mit bedeutenden Kirchenschätzen.

Auf dem Harzer Klosterwanderweg erholen sich Körper, Geist und Seele. Finden Sie hier Ruhe und Entspannung bei einer Wanderung auf naturbelassenen Wegen zwischen den Klöstern Grauhof bei Goslar, den Klöstern in Ilsenburg und Drübeck bis zum Kloster Wendhusen in Thale.

Neben den kulturhistorischen Schätzen besticht der Weg durch die abwechslungsreiche, malerische Landschaft des Harzes.

Die Tour auf dem Klosterwanderweg startet z.B. am Kloster Wendhusen in Thale und führt durch romantische Mischwälder an der Bergkirche St. Bartolomäus vorbei entlang des Harzrandes zum Kloster Michaelstein nach Blankenburg.

Die nächste Etappe führt Sie nach Wernigerode, der Bunten Stadt am Harz über die sogenannte Himmelspforte im Ortsteil Hasserode.

Am Nationalpark Harz entlang geht es über Drübeck bis nach Ilsenburg. Die beiden Klöster in Drübeck und Ilsenburg an der Straße der Romanik beeindrucken mit ihrer gut erhaltenen Bausubstanz, die auch Kulisse für Filme wie „Die Päpstin“ waren.

Am Grünen Band, im ehemaligen innerdeutschen Grenzgebiet, verbindet der Weg  im weiteren Verlauf durch das Eckertal, am Erlebnisbauernhof Hasenbalg mit Waldcafe vorbei, nach Stapelburg und Abbenrode Sachsen-Anhalt und Niedersachsen.

Als Hintergrundkulisse thront immer der Brocken (1141m) weit sichtbar über der Mittel-gebirgslandschaft. Genießen Sie die ursprüngliche Landschaft auf Ihrem weiteren Weg von Abbenrode nach Lochtum und Kloster Wöltingerode bei Vienenburg.

Auch ein Start von Goslar aus ist möglich. Die Wanderung führt dann zunächst nach Grauhof, weiter über Wöltingerode zu den Stationen Ilsenburg und Drübeck und von dort weiter bis nach Wernigerode, Blankenburg und Thale.

Link zur Webseite des Harzer Klosterwanderweges

Spielregeln zur Wandernadel „Harzer Klosterwanderweg“
Für die Wandernadel „Harzer Klosterwanderweg“ sind insgesamt 9 Stempel nachzuweisen.
Im Begleitheft werden die neun unterschiedlichen Stempel am Harzer Klosterwanderweg gesammelt. Sie befinden sich in den purpurroten Stempelkästen an den jeweiligen Klosterorten.
Sollte trotz bester Wartung einmal ein Stempel nicht vorhanden oder das Stempeln aus Witterungsgründen nicht möglich sein, so genügt es, wenn die Identifikationsnummer des Stempelkastens (auf der Innenseite der Vorderklappe) und die Örtlichkeit im Stempelfeld notiert wird. Dies wird als Nachweis ebenfalls anerkannt.
Als Belohnung kann man eine Wandernadel mit einem kupfernen Pilgerkreuz erwerben.Harzer Klosterwanderweg Nadel

 

 

Neue Version 4.0 der Harzer-Wandernadel-App

ethon_hwn_app_screenshots

Vom Betreiber der App, der Firma Ethon erhielten wir soeben folgende Informationen:

Wir haben gerade die neue Version 4.0 der Harzer Wandernadel App für Android im Google Play Store veröffentlicht. Die neue Version bietet unter anderem die lang erwartete offline-Funktionalität der Karten, sowie die Möglichkeit defekte Stempelstellen direkt aus der App zu melden.

Hier noch einmal eine kurze Zusammenfassung der Funktionen der neuen Version: Die Software bietet folgende Funktionen:

– Suche nach allen 222 Stempelstellen der Harzer Wandernadel – Suche nach allen Sonderstempelstellen und Wandernden Stempelkästen

– GPS gestützte Navigation, je nach persönlicher Vorliebe per:     * MapsMe (offline Karten, externe App benötigt)     * Google Maps (online Karte, integriert in Wandernadel App)     * klassischem Kompass     * Radarkompass

– Persönliche Bewertungsfunktion der Stempelstellen

– Komfortable Übersicht über die ausstehenden und erreichten Erfolge (Wandernadeln, Themennadeln, etc.)

– Definition von eigenen Orten (wie z.B. Ausgangspunkte) inkl. Navigation – Übersicht und Navigation zu den Vertriebsstellen der Harzer Wandernadel Abzeichen und Hefte

– Aktuelle Anzeige aller, als „defekt“ gemeldeter Stempelstellen

– Übersicht der gewählten schönsten Stempelstellen und Glücksplätze

Neuerungen:

– Unterstützung von offline-Karten (MapsMe)

– Meldung von defekten Stempelstellen direkt aus der App

– Zusammenfassung der Standard-, Sonder- und Wanderstempel in neuem Punkt „Stempelheft“

– regionale Stempelsuche per Ortsnamen möglich

– verbesserte Darstellung der Stempeltypen (Icons)

direkt im Store ansehen

Veränderte Stempelstellen seit 16.04.2016

Wie Sie bereits unseren zahlreichen Veröffentlichungen in der Presse und den sozialen Netzwerken entnehmen konnten, haben wir zum 16.04.2016 folgende Stempelstellen verändert:

  • 43 Steinatalsperre -> neu: Wasserscheide Weser-Elbe „Hohe Tür“
  • 47 Dreiländerstein -> neu: Oberharzblick am Buchenberg
  • 56 Rappbodeblick -> neu: Rappbodeblick Trautenstein
  • 57 Hohle Eiche -> neu: Echowiese Allrode
  • 59 Windenhütte -> neu: Klostergrund Michaelstein
  • 61 Drei Kronen & Ehrt -> neu: Harzer Grauwacke Rieder
  • 83 Struvenberg -> neu: Austbergturm
  • 99 Komödienplatz -> neu: Hörninger Sattelköpfe
  • 102 Vereinsplatz -> neu: Lageswarte
  • 103 Kalte Birke -> neu: Luchsstein
  • 108 Brockenblick -> neu: Sudmerberger Warte
  • 111 Graneblockhaus -> neu: Steinbergturm Steinbergalm
  • 114 Sidecum -> neu: Ramseck
  • 121 Säperstelle -> neu: „Aussichtsreich“ Burgberg
  • 134 Brandner Klippe -> neu: Gustav-Baumann-Weg (NPH)
  • 142 Handwerkers Ruh -> neu: Mandolinenhütte
  • 147 Ackerblick -> neu: Eleonorenblick
  • 148 Waidmannsruhe -> neu: Naturmythenpfad (NPH)
  • 153 Schadenbeeksköpfe -> neu: Goedeckenplatz
  • 162 Alte Wache -> neu: Kreuztalsklippe
  • 166 Helbing Hütte -> neu: Sachsensteinhütte
  • 173 Hirschbüchenkopf -> neu: Hirschbüchenkopf Waldwiese
  • 175 Glasebach -> neu: Schaubergwerk Glasebach Stollen
  • 180 Selkemühle -> neu: Alter Kohlenschacht
  • 210 Meilerplatz -> neu: Schöne Aussicht Hainrode
  • 211 Kunstteich -> neu: Kiliansteiche
  • 214 Heimkehle -> neu: Reesbergdoline
  • 216 Hunrodeiche -> neu: Lutherbuche
  • 217 Dicke Buche -> neu: Sonnenkappe Oderteich (NPH)
  • 219 Wippertalsperre Mauer -> neu: Wippertalsperre Bank am Rundweg