Kategorie-Archiv: Allgemein

Wir trauern um unsere liebe Kollegin Sarina Lesinski

Sarina

Wir vermissen Dich

 Du hast nicht nur Ratschläge erteilt
 Du hast uns Dein Herz und Deine Hand gegeben
 Du hast Deine Rolle prägend gespielt
 Und in vielen von uns Deine Spuren hinterlassen
 Jetzt bist Du am Gipfel angelangt
 Wo alle Sehnsucht sich erfüllt

Deine Kollegen der Harzer Wandernadel

Wandernder Stempelkasten – Station 3

 

Foto: Jens Langlott, Sangerhausen

Foto: Jens Langlott, Sangerhausen

Bismarckklippe (898 m) am Hirtenstieg vom 15. August bis 15. Oktober

N 51.8130       E 10.6056

Die Bismarckklippe liegt am Hirtenstieg, welcher von der Rangerstation Scharfenstein zum Brocken hinaufführt.  Der Weg ist mit Steigungen bis zu 15 % der steilste Brockenanstieg und auch durch den Verlauf über den ehemaligen Kolonnenweg nur trainierten Wanderern zu empfehlen. Belohnt werden die Mühen durch eine einmalig schöne Natur  und einen herrlichen Ausblick von der Bismarckklippe auf die Eckertalsperre sowie das nördliche Harzvorland.

Der Stempelkasten befindet sich in der Schutzhütte oberhalb der Bismarckklippe!

„Ich glaube, auch Mephisto muss mit Mühe Atem holen, wenn er seinen Lieblingsberg ersteigt. Es ist ein äußerst erschöpfender Weg, und ich war froh, als ich endlich das langersehnte Brockenhaus zu Gesicht bekam.“ berichtete bereits Heinrich Heine 1824 von seiner Harzreise. Der nach ihm benannte Heinrich-Heine-Weg führt von Ilsenburg aus auch über den Hirtenstieg.

 

Die Gewinner unseres Fotowettbewerbes stehen fest

Hunderte von Bildern wurden uns nach unserem Aufruf zum Fotowettbewerb gesendet. Herzlichen Dank an alle Fotografen für die großartige Beteiligung. Wir haben uns die Auswahl der Fotos nicht leicht gemacht und präsentieren nachstehend die Gewinnerfotos.                     Die Gutscheine werden den Gewinnern am 19. August beim Kaiser- und Königstreffen auf der Hanskühnenburg feierlich überreicht.

Ein Übernachtung für zwei Personen im Gast- und Logierhaus „Aussichtsreich“ auf dem Burgberg in Bad Harzburg haben gewonnen:

Andrea Werner

Andrea Werner

Anna Schmidt

Anna Schmidt

Wipper Evers

Wipper Evers

Ein Mittagessen für vier Personen in einem Harzer Gasthaus haben gewonnen:

Frank Hoffmann

Frank Hoffmann

Annett Heise

Annett Heise

Alexander Neumann

Alexander Neumann

Tobias Ohlendorf

Tobias Ohlendorf

Lisa Weber

Lisa Weber

Andrea Werner Rabenklippe

Jürgen Gamping

Jürgen Gamping

 

Jens Heitmann

Jens Heitmann

Sonderstempel an Glasarche in hölzerner Hand mitten im Nationalpark Harz

HWN Glasarche Header

Umgeben von der beeindruckenden Flora und Fauna des Nationalpark Harz kann man auf der Hohnewiese die gläserne Arche vom 26. Juni bis 4. September 2017 bestaunen.

Dass die Glasarche während ihrer Expedition auch auf dem Weg zum Brocken vor Anker geht, ähnlich der Arche Noah, die der Legende nach auf dem Berg Ararat strandete, verleiht der symbolischen Botschaft des Kunstwerkes ein besonderes Gewicht. Denn ähnlich dem Sinn diesen Projekts hat sich auch der Nationalpark Harz dem Schutz der Natur verschrieben und es sich zur Aufgabe gemacht, die Begeisterung für deren Schönheit zu erwecken und zu bewahren.

Bis zum Januar 2018 kann man die gläserne Arche noch an weiteren Stationen im Harz bewundern, denn die Talsperre Wendefurth, die Stadt Blankenburg (Harz) und die Glasmanufaktur in Derenburg beteiligen sich ebenfalls an dem Projekt.

Die Harzer Wandernadel hält an allen vier Standorten jeweils einen speziell dafür angefertigten Sonderstempel bereit.

HWN Glasarche Hohnehof

Auf 74 km Natur erleben am Lutherweg im Harz

Ministerpräsident eröffnete Stempelstellen am Lutherweg

Der Regionalverband Harz e.V. hat gemeinsam mit der Standortmarketing Südharz und der Harzer Wandernadel in den letzten Monaten den Lutherweg im Natur- und Geopark Harz enorm aufgewertet. Auf 74 km zwischen Rodishain in Thüringen und und der „Kalten Stelle“ in Unterrißdorf bei Eisleben wurden drei Naturerlebnisstationen montiert, ein Weinberg renaturiert, neue Info-Tafeln aufgestellt und 10 Sonderstempelstellen der Harzer Wandernadel etabliert.

Um mit der Lutherrose ausgezeichnet zu werden sind die 10 Stempelabdrücke in einem sehr informativen Begleitheft zum Lutherweg nachzuweisen. Ab sofort ist das Begleitheft im Web-Shop der Harzer Wandernadel erhältlich.

An der offiziellen Eröffnung am 24.05.2017 nahm auch der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff teil.

hier klicken für den Film zur Eröffnung des Lutherweges

HWN Haseloff Wippertal

 

Auf 67 Kilometern Klöster, Kirchen und reizvolle Natur entdecken

Auf Pilgertour durch den Harz

Klöster waren und sind Schatzkammern der Geschichte, Orte des Wissens und Bewahrens, Stätten des Gebets. Noch heute finden sich im Harz viele gut erhaltene Klöster und Kirchen, teilweise mit bedeutenden Kirchenschätzen.

Auf dem Harzer Klosterwanderweg erholen sich Körper, Geist und Seele. Finden Sie hier Ruhe und Entspannung bei einer Wanderung auf naturbelassenen Wegen zwischen den Klöstern Grauhof bei Goslar, den Klöstern in Ilsenburg und Drübeck bis zum Kloster Wendhusen in Thale.

Neben den kulturhistorischen Schätzen besticht der Weg durch die abwechslungsreiche, malerische Landschaft des Harzes.

Die Tour auf dem Klosterwanderweg startet z.B. am Kloster Wendhusen in Thale und führt durch romantische Mischwälder an der Bergkirche St. Bartolomäus vorbei entlang des Harzrandes zum Kloster Michaelstein nach Blankenburg.

Die nächste Etappe führt Sie nach Wernigerode, der Bunten Stadt am Harz über die sogenannte Himmelspforte im Ortsteil Hasserode.

Am Nationalpark Harz entlang geht es über Drübeck bis nach Ilsenburg. Die beiden Klöster in Drübeck und Ilsenburg an der Straße der Romanik beeindrucken mit ihrer gut erhaltenen Bausubstanz, die auch Kulisse für Filme wie „Die Päpstin“ waren.

Am Grünen Band, im ehemaligen innerdeutschen Grenzgebiet, verbindet der Weg  im weiteren Verlauf durch das Eckertal, am Erlebnisbauernhof Hasenbalg mit Waldcafe vorbei, nach Stapelburg und Abbenrode Sachsen-Anhalt und Niedersachsen.

Als Hintergrundkulisse thront immer der Brocken (1141m) weit sichtbar über der Mittel-gebirgslandschaft. Genießen Sie die ursprüngliche Landschaft auf Ihrem weiteren Weg von Abbenrode nach Lochtum und Kloster Wöltingerode bei Vienenburg.

Auch ein Start von Goslar aus ist möglich. Die Wanderung führt dann zunächst nach Grauhof, weiter über Wöltingerode zu den Stationen Ilsenburg und Drübeck und von dort weiter bis nach Wernigerode, Blankenburg und Thale.

Link zur Webseite des Harzer Klosterwanderweges

Spielregeln zur Wandernadel „Harzer Klosterwanderweg“
Für die Wandernadel „Harzer Klosterwanderweg“ sind insgesamt 9 Stempel nachzuweisen.
Im Begleitheft werden die neun unterschiedlichen Stempel am Harzer Klosterwanderweg gesammelt. Sie befinden sich in den purpurroten Stempelkästen an den jeweiligen Klosterorten.
Sollte trotz bester Wartung einmal ein Stempel nicht vorhanden oder das Stempeln aus Witterungsgründen nicht möglich sein, so genügt es, wenn die Identifikationsnummer des Stempelkastens (auf der Innenseite der Vorderklappe) und die Örtlichkeit im Stempelfeld notiert wird. Dies wird als Nachweis ebenfalls anerkannt.
Als Belohnung kann man eine Wandernadel mit einem kupfernen Pilgerkreuz erwerben.Harzer Klosterwanderweg Nadel