Kategorie-Archiv: Allgemein

Saisoneröffnung der HWN am 28.04.2018 in Questenberg

Die traditionelle Saisoneröffnung des Erfolgsprojektes Harzer Wandernadel findet in diesem Jahr in dem wildromantischen kleinen Ort Questenberg, einem Ortsteil der Gemeinde Südharz statt. Questenberg bietet mit der Queste – einem Symbol des Tausend Jahre alten Sonnenwend-kultes -,  der Burgruine, Wallanlagen, der Kirche, dem Roland, schmucken Fachwerkhäusern und der Lage mitten im Karstgebiet eine zauberhafte Symbiose von Tradition und Landschaft.

Bildautor: Heinz Noack

Bildautor: Heinz Noack

Geführte Sternwanderungen um 9.30 Uhr                                                                                        Um den Wanderern die Natur im Karstgebiet mit Bachschwinden, Gletschertöpfen, Dolinen, Erdfällen, Karstkegeln und Felswänden ein Stück näher zu bringen bieten wir gemeinsam mit dem Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz drei Sternwanderungen nach Questenberg an. Treffpunkt an folgenden Parkmöglichkeiten:

An der Kirche OT Hainrode Hauptstraße 44, 06536 Südharz                                                     Vom Treffpunkt „Alte Dorfschmiede“ in Hainrode über die Kleine Haardt bis zum Pavillon „Schöne Aussicht“ (HWN 210) mit der Mittelpunktsäule des Biosphärenreservats. Vorbei an alten Streuobstwiesen auf den Karstwanderweg und den Weg Deutscher Kaiser und Könige des Mittelalters in Richtung Questenberg.  An einem schönen geologischen Aufschluß des Zech-steins und der einzigartigen Dinsterbachschwinde vorbei bis in die Ortslage zum Festplatz. Länge 5,3 km

„Südharzer Forellenzucht“ OT Wickerode, Questenberger Str. 109, 06536 Südharz           Vom Fischer aus über die Trift und den Ziegenschwanz den Arnsberg hinauf bis an die Finnhüte (schöne Aussichten nach Süden und Osten). Den Triftweg hinunter in die Ortslage Questenberg und man kommt direkt auf den Festplatz an. Länge 4,5 km

Parkplatz am Bauerngraben Landstraße 234 zwischen Roßla und Agnesdorf                       Die Wanderung führt über den Aussichtspunkt „Roter Kopf“ vorbei an einer der zahlreichen „Gedankenbänke“ im Biosphärenreservat, vorbei an Erdfällen und Streuobst-wiesen in das Waldgebiet „Rückfeld“. Hier liegt auf dem Questenberg die früheisen-zeitliche Wallburg mit der Queste auf der höchsten Kuppe (HWN 212). Von dort über die Gletschertöpfe hinunter auf den Festplatz. Sehr steil, festes Schuhwerk unbedingt erforderlich! Länge 2,7 km                                Die Rücktour erfolgt über das Kalte Loch und den Roten Kopf.

Rahmenprogramm in Questenberg ab 11.00 Uhr

  • In Questenberg präsentieren sich die Partner des Biosphärenreservates Karstlandschaft Südharz und der Harzer Wandernadel mit Info – Ständen rund um die Festhalle des Ortes.
  • An den Sehenswürdigkeiten des Ortes freuen sich Vereine und Ortskundige darauf Ihnen Questenberg ein Stück näher zu bringen.
  • Die Bestsellerautorin von „Im Schatten der Hexen“, Kathrin Hotowetz wird Ihren Fans aber diesmal auch speziell den Stempelwanderern ihr neuestes Werk präsentieren.
  • Um 12.00 Uhr Musikalische Untermalung durch Chor und Bläsergruppe, anschließend offizielle Saisoneröffnung mit Klaus Dumeier, Christina Grompe und Ehrengästen
  • Losverkauf, Tombola und Ausgabe der Preise
  • Um 14.00 Uhr treten die geführten Wanderungen ihren Rückweg an

Für eine vielfältige Verpflegung mit Getränken, Grill- und Fischspezialitäten, regionalen Speisen sowie Kaffee und Kuchen ist bestens gesorgt.

 

 

HWN Tombola – Liste der Gewinnlose

Tombola auf der Zielgeraden!

Mit dem Monat April hat der Endspurt auf die tollen Preise der Tombola begonnen. 417 Preise im Einzelwert von 8,00 € bis 600,00 € warten auf die Gewinner. Der Gesamtwert aller Preise beläuft sich auf über 12 000,00 €. Hierfür an dieser Stelle unseren herzlichsten Dank an die Sponsoren und den Organisator der Tombola, unseren Ehrenwanderkaiser und Sonderbotschafter Helmut III.

Ob Gutscheine zum Besuch Harzer Highlights, Sachpreise, Verzehrgutscheine in Harzer Gaststätten / Hotels oder über 30 Übernachtungsgutscheine unterschiedlicher Kategorien (z. B. im Harz, in Havelberg, in Halle, in Magdeburg), die Palette der Preise ist vielfältig und attraktiv.

Der Verkauf der Lose im Servicebüro der Harzer Wandernadel in Blankenburg und beim Ehrenbotschafter der Harzer Wandernadel Helmut III. läuft auf Hochtouren. Die Gewinne werden zur Saisoneröffnung am 28. April 2018 in Questenberg feierlich den Gewinnern überreicht  Wer verhindert ist, bitte Freunde, Verwandte etc. beauftragen.

HWN Tombola Preise 1 bis 46

HWN Tombola Preise 47 bis 96

HWN Tombola Preise 97 bis 146

HWN Tombola Preise 147 bis 196

HWN Tombola Preise 197 bis 246

HWN Tombola Preise 247 bis 296

HWN Tombola Preise 297 bis 345

HWN Tombola Preise 346 bis 395

HWN Tombola Preise 396 bis 417

Sponsoren Tombola 2018

  • Hotel Bördehof, Ebendorf
  • Hotel „Am Hafen“, Havelberg
  • Fahrschule Engelmann, Magdeburg
  • Rodelhaus, Braunlage
  • Landhaus „Tonmühle“, Drübeck
  • Ratskeller, Magdeburg
  • Volker Kämpf, Mühlhausen
  • Harzer Baumkuchen, Wernigerode
  • Glasmanufaktur Harzkristall, Derenburg
  • Intersport Hübner -Flora Park- , Magdeburg
  • Harzer Likörmanufaktur, Gernrode
  • Luftfahrtmuseum, Wernigerode
  • Handball Magdeburg GmbH, Magdeburg
  • NH – Hotel, Ebendorf
  • Pullman City Harz
  • Hasseröder Brauerei
  • Gastst. Bismarckturm, Bad Lauterberg
  • Team – Sport Jahns, Magdeburg
  • Schlosshotel Stecklenberg
  • HKK – Hotel Wernigerode
  • Family Club Harz, Quedlinburg
  • Blankenburger Tourismusbetrieb
  • Altwernigeröder Apparthotel
  • Altwernigeröder Kartoffelhaus
  • Restaurant Bodega, Wernigerode
  • Tropfsteinhöhlen Rübeland
  • FSZ Halberstadt
  • Hotel ‚Sachsen-Anhalt Barleben/Magdeburg
  • Ritter von Kempski Privathotels GmbH
  • Harzer Erlebnishof Grillenberg
  • Hotel NORDMANN Stangerode
  • Berghotel GLÜCK-AUF, Güntersberge
  • Hotel Zum Lindenweiler, Magdeburg
  • Hotel Wolfsmühle, Rodishain
  • Hotel RUST, Hohegeiß
  • Seilbahnen Thale Erlebniswelt
  • Waldgasthaus Plessenburg
  • Waldgsthaus & Pension Christianental, Wernigerode
  • Hotel Schanzenhaus, Wernigerode
  • Waldgasthaus Armeleuteberg, Wernigerode
  • Landgasthaus Jägerstube, Dankerode
  • Café Tina, Neudorf
  • Eiscafé Dammbachtal, Trautenstein
  • Bergstübl Josephshöhe
  • Bodetal Tourismus GmbH, Thale
  • Thyragrotte, Stolberg
  • Firma COMEX-Computer, Frank Goldmann, Barleben
  • Kräuterpark, Altenau
  • Familie Jerusel, Falkenstein
  • Kartographische Komunale Verlagsgesellschaft mbH, Nordhausen
  • Brockenmuseum, Brocken
  • Schierker Feuerstein GmbH & Co. KG
  • K 6 Seminarhotel, Halberstadt
  • Hotel Wehrstädter Hof, Halberstadt
  • Likörfabrik Harzer Grubenlicht, Bad Lauterberg
  • Cremer Gruppe Toyota Autohaus, Halberstadt
  • Burg Falkenstein
  • grassl event & promotion services gmbH, Berchtesgaden
  • Landeshauptstadt Hannover – Herrenhäuser Gärten
  • Hotel Panoramic Bad Lauterberg
  • Hotel Relaxa Harz-Wald Braunlage
  • Parkhotel Weber-Müller, Bad Lauterberg
  • Harzdrenalin, Stadt Oberharz am Brocken
  • Wurmbergseilbahn, Braunlage
  • Zum Klosterfischer, Blankenburg
  • Gasthaus „Windenhütte“, Altenbrak
  • Hotel Braunschweiger Hof, Bad Harzburg
  • Country-Park, Brehna/Halle
  • Waldgaststätte Rinderstall, St. Andreasberg
  • Stadtmarketing, Bad Lauterberg
  • Tourist-Information, Blankenburg
  • Altes Forsthaus, Todtenrode
  • Braugasthof „Brauner Hirsch“, Sophienhof
  • Wurmberg-Alm, Braunlage
  • Okersee-Schifffahrt, Schulenberg
  • Waldgasthaus Steinerne Renne, Wernigerode
  • Hasseröder Ferienpark, Wernigerode
  • Heinrich Vogel Verlag, Olaf Pohl, Schadeleben
  • halbac – Autohaus GmbH, Halberstadt
  • Harzer Schmalspurbahnen
  • Miniaturenpark „Kleiner Harz“
  • Familie Junicke Hotel Plumbohm, Bad Harzburg
  • Müller Flugservice, Ballenstedt
  • CCH Autohaus Müller & Werian, Blankenburg
  • Werbemittel Sühr, Wernigerode
  • Ferienwohnanlage Friedrich, Friedrichsbrunn
  • Ferienpark Merkelbach, Friedrichsbrunn
  • Altdeutsches Kartoffelhaus, Blankenburg
  • Café Theodor Fontane, Altenbrak
  • Hotel zum Harzer Jodlermeister, Altenbrak
  • Hotel Harzer Land, Allrode
  • Café Burgstraße, Wernigerode
  • Dombrowsky`s Baude, Bad Harzburg
  • Klosterhotel Walkenried, Restaurant „Wolke 7“
  • Kaffeemanufaktur Schnibbe, Bad Lauterberg
  • Hotel Haus Bismarck, Bad Harzburg
  • Kurhotel Fürstenhof, Blankenburg
  • Schlosshotel, Blankenburg
  • MARITIM-Berghotel, Braunlage
  • Kloster Apotheke, Blankenburg
  • Café Peters, Bad Harzburg
  • Rabenklippe Fam. Gummich, Bad Harzburg
  • Tourist-Information Wernigerode
  • Café Wiecker, Wernigerode
  • Greifvogelpark, Bad Sachsa
  • Sperberhaier Dammhaus
  • Hotel „Hohnstein“, Neustadt/Südharz
  • Hotel „Neustädter Hof“, Neustadt/Südharz
  • Kurpark – Hotel im Ilsetal
  • Berghotel, Ilsenburg
  • Molkenhaus, Bad Harzburg
  • Weltkulturerbe Rammelsberg, Goslar
  • Hotel Ambiente, Halberstadt
  • Gasthaus „Zur Queste“, Questenberg
  • Morada-Hotel, Alexisbad
  • Gaststätte Nagelschmiede, Ilsenburg
  • Marienteich – Baude, Bad Harzburg
  • Autohaus Wernigerode
  • Olympiastützpunkt Sachsen-Anhalt
  • Restaurant „Zur Klippe“, Schierke

 

 

 

 

 

Wandernder Stempelkasten – Station1

Alter Falkenstein 16.04. bis 15.06.2018

Der Alte Falkenstein ist ein Burgstall einer hochmittelalterlichen Höhenburg oberhalb des Selketals. Die Burg wurde wahrscheinlich im 11. Jahrhundert unter der Herrschaft des deutschen Kaisers Heinrich IV. errichtet. Nach der Schlacht am Welfesholz im Februar 1115 wurde die Burg zerstört und nicht wieder aufgebaut. Vom Felsrücken der einstigen Burg bietet sich ein fantastischer Blick ins Selketal.

Vom Parkplatz „Gartenhaus“ in der Nähe von Pansfelde wandert man über die Friederiken-straße und die Hirschplatte zur „Köhlerhütte“. Dort steht der wandernde Stempelkasten und über einen Pfad ca. 1,5 km entfernt befindet sich der „Alte Falkenstein“.

HWN Wandernder Stempelkasten Köhlerhütte Alter Falkenstein

Dezimalkoordinaten:  N 51.671517 O 11.251850

HWN Standort Köhlerhütte nähe Alter Falkenstein

Version 7.0.0A der Harzer Wandernadel-App am 4.04.2018 erschienen

Die Firma Ethon hat am 5. April die Version 7.0.0A der Harzer Wandernadel-App für Android veröffentlicht. Viele Vorschläge unserer Stempelwanderer wurden aufgegriffen und umgesetzt. Herzlichen Dank an Herrn Essenbach und Herrn Herz für diese tolle Umsetzung und Verbesserung der App.🎩

HWN Ethon Android Update 5.04.2018 Seite 1

HWN Ethon Android Update 5.04.2018 Seite 2

Auf 74 km Natur erleben am Lutherweg im Harz

Ministerpräsident eröffnete Stempelstellen am Lutherweg

Der Regionalverband Harz e.V. hat gemeinsam mit der Standortmarketing Südharz und der Harzer Wandernadel in den letzten Monaten den Lutherweg im Natur- und Geopark Harz enorm aufgewertet. Auf 74 km zwischen Rodishain in Thüringen und und der „Kalten Stelle“ in Unterrißdorf bei Eisleben wurden drei Naturerlebnisstationen montiert, ein Weinberg renaturiert, neue Info-Tafeln aufgestellt und 10 Sonderstempelstellen der Harzer Wandernadel etabliert.

Um mit der Lutherrose ausgezeichnet zu werden sind die 10 Stempelabdrücke in einem sehr informativen Begleitheft zum Lutherweg nachzuweisen. Ab sofort ist das Begleitheft im Web-Shop der Harzer Wandernadel erhältlich.

An der offiziellen Eröffnung am 24.05.2017 nahm auch der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff teil.

hier klicken für den Film zur Eröffnung des Lutherweges

HWN Haseloff Wippertal

 

Auf 67 Kilometern Klöster, Kirchen und reizvolle Natur entdecken

Auf Pilgertour durch den Harz

Klöster waren und sind Schatzkammern der Geschichte, Orte des Wissens und Bewahrens, Stätten des Gebets. Noch heute finden sich im Harz viele gut erhaltene Klöster und Kirchen, teilweise mit bedeutenden Kirchenschätzen.

Auf dem Harzer Klosterwanderweg erholen sich Körper, Geist und Seele. Finden Sie hier Ruhe und Entspannung bei einer Wanderung auf naturbelassenen Wegen zwischen den Klöstern Grauhof bei Goslar, den Klöstern in Ilsenburg und Drübeck bis zum Kloster Wendhusen in Thale.

Neben den kulturhistorischen Schätzen besticht der Weg durch die abwechslungsreiche, malerische Landschaft des Harzes.

Die Tour auf dem Klosterwanderweg startet z.B. am Kloster Wendhusen in Thale und führt durch romantische Mischwälder an der Bergkirche St. Bartolomäus vorbei entlang des Harzrandes zum Kloster Michaelstein nach Blankenburg.

Die nächste Etappe führt Sie nach Wernigerode, der Bunten Stadt am Harz über die sogenannte Himmelspforte im Ortsteil Hasserode.

Am Nationalpark Harz entlang geht es über Drübeck bis nach Ilsenburg. Die beiden Klöster in Drübeck und Ilsenburg an der Straße der Romanik beeindrucken mit ihrer gut erhaltenen Bausubstanz, die auch Kulisse für Filme wie „Die Päpstin“ waren.

Am Grünen Band, im ehemaligen innerdeutschen Grenzgebiet, verbindet der Weg  im weiteren Verlauf durch das Eckertal, am Erlebnisbauernhof Hasenbalg mit Waldcafe vorbei, nach Stapelburg und Abbenrode Sachsen-Anhalt und Niedersachsen.

Als Hintergrundkulisse thront immer der Brocken (1141m) weit sichtbar über der Mittel-gebirgslandschaft. Genießen Sie die ursprüngliche Landschaft auf Ihrem weiteren Weg von Abbenrode nach Lochtum und Kloster Wöltingerode bei Vienenburg.

Auch ein Start von Goslar aus ist möglich. Die Wanderung führt dann zunächst nach Grauhof, weiter über Wöltingerode zu den Stationen Ilsenburg und Drübeck und von dort weiter bis nach Wernigerode, Blankenburg und Thale.

Link zur Webseite des Harzer Klosterwanderweges

Spielregeln zur Wandernadel „Harzer Klosterwanderweg“
Für die Wandernadel „Harzer Klosterwanderweg“ sind insgesamt 9 Stempel nachzuweisen.
Im Begleitheft werden die neun unterschiedlichen Stempel am Harzer Klosterwanderweg gesammelt. Sie befinden sich in den purpurroten Stempelkästen an den jeweiligen Klosterorten.
Sollte trotz bester Wartung einmal ein Stempel nicht vorhanden oder das Stempeln aus Witterungsgründen nicht möglich sein, so genügt es, wenn die Identifikationsnummer des Stempelkastens (auf der Innenseite der Vorderklappe) und die Örtlichkeit im Stempelfeld notiert wird. Dies wird als Nachweis ebenfalls anerkannt.
Als Belohnung kann man eine Wandernadel mit einem kupfernen Pilgerkreuz erwerben.Harzer Klosterwanderweg Nadel

 

 

Veränderte Stempelstellen seit 16.04.2016

Wie Sie bereits unseren zahlreichen Veröffentlichungen in der Presse und den sozialen Netzwerken entnehmen konnten, haben wir zum 16.04.2016 folgende Stempelstellen verändert:

  • 43 Steinatalsperre -> neu: Wasserscheide Weser-Elbe „Hohe Tür“
  • 47 Dreiländerstein -> neu: Oberharzblick am Buchenberg
  • 56 Rappbodeblick -> neu: Rappbodeblick Trautenstein
  • 57 Hohle Eiche -> neu: Echowiese Allrode
  • 59 Windenhütte -> neu: Klostergrund Michaelstein
  • 61 Drei Kronen & Ehrt -> neu: Harzer Grauwacke Rieder
  • 83 Struvenberg -> neu: Austbergturm
  • 99 Komödienplatz -> neu: Hörninger Sattelköpfe
  • 102 Vereinsplatz -> neu: Lageswarte
  • 103 Kalte Birke -> neu: Luchsstein
  • 108 Brockenblick -> neu: Sudmerberger Warte
  • 111 Graneblockhaus -> neu: Steinbergturm Steinbergalm
  • 114 Sidecum -> neu: Ramseck
  • 121 Säperstelle -> neu: „Aussichtsreich“ Burgberg
  • 134 Brandner Klippe -> neu: Gustav-Baumann-Weg (NPH)
  • 142 Handwerkers Ruh -> neu: Mandolinenhütte
  • 147 Ackerblick -> neu: Eleonorenblick
  • 148 Waidmannsruhe -> neu: Naturmythenpfad (NPH)
  • 153 Schadenbeeksköpfe -> neu: Goedeckenplatz
  • 162 Alte Wache -> neu: Kreuztalsklippe
  • 166 Helbing Hütte -> neu: Sachsensteinhütte
  • 173 Hirschbüchenkopf -> neu: Hirschbüchenkopf Waldwiese
  • 175 Glasebach -> neu: Schaubergwerk Glasebach Stollen
  • 180 Selkemühle -> neu: Alter Kohlenschacht
  • 210 Meilerplatz -> neu: Schöne Aussicht Hainrode
  • 211 Kunstteich -> neu: Kiliansteiche
  • 214 Heimkehle -> neu: Reesbergdoline
  • 216 Hunrodeiche -> neu: Lutherbuche
  • 217 Dicke Buche -> neu: Sonnenkappe Oderteich (NPH)
  • 219 Wippertalsperre Mauer -> neu: Wippertalsperre Bank am Rundweg